St.Gallen: Der Eheringe-Tipp

Die Region St.Gallen ist seit langem sehr berüchtigt für seine Eheringe-Manufrakturen. Alle Brautpaare suchen einem Paar Eheringe vom Goldschmied. Egal ob die Schmuckstücke mit der Maschine geschmiedet sind, sehr bedeutend war nie der Umstand dass die Eheringedesigns kratzfest waren. Für das Erschaffen der Trauneheringe benutzt der Gold- oder Silberschmied fast immer Gold kombiniert mit Rotgold.

Tipp aus St.Gallen: Eheringe der besondern Art

St.Gallen Hochzeit Eheringe
Keine Hochzeit in St.Gallen ohne Eheringe!

Der Brauch, Eheringe am Ringfinger zu tragen, hat sich bis heute erhalten. Während in den meisten europäischen Ländern die edlen Eheringe am rechten Ringfinger getragen wird, ist es in Deutschland und Italien üblich, den Ring am linken Ringfinger zu tragen.

edlen Eheringe gelten als Sinnbild der Liebe der tragenden Person und ihrer ehelichen Bindung entsprechend den Ritusworten „Trage diesen Ring als Symbol Deiner Treue“. Mit den heute oft ausgesprochenen Worten „Trage diesen Ring als Symbol meiner Verbundenheit“ oder „Trage diesen Ring als Zeichen unsrer Verbundenheit und Zugehörigkeit“und dem wechselseitigen Anstecken und Tragen zweier gleichförmiger Ringe haben edlen Eheringe eine absolut zeitgemässe Interpretatin errreicht und steht für eine modernisierte Interpretation der Hochzeit.

Seit Anbegin der Menschheit war es Brauch, zur Eheschliessung der Braut goldene edlen Eheringe an den rechten Ringfinger zu stecken. Dass auch der Ehemann einen Trauirnge trägt, ist ein Brauchtum, welche erst viel später Einzug gehalten hat. In den fast allen wichtigen Laendern wie Österreich oder Portugal gehoeren hier zu den wenigen Ausnahmen – werde noch immer Eheringedesigns an der rechten Hand am Ringfinger getragen. Der gute Beweggrund dafuer warliegt ebenfalls sehr weit in der Vergangenheit zurück: Die Brautpaare dachten damals, dass eine grosse Ader von diesem speziellen Ringfinger ohne Umweg zum Herzen zeigt und deshalb die Liebe, symbolisiert durch dieses edle edle Stueck, ohne Umweg in Richtung Herzen fliesst und sich mit diesem vereint. Damals war der Ring zur Hochzeiit ebenfalls das Zeichen dafuer, dass eine Ehegeld gezahlt ist und jede Gattin, welche die Eheringedesigns am Finger traegt, bereits vermaehlt war.

Die Region rund um St.Gallen war nie überaus bekannt für seine speziellen Eheringedesigns. Nicht wenige traditionelle Brautpaare suchen einem Paar edlen Eheringe vom Goldschmied. Unabhängig davon ob die edlen Werke massgefertigt geschmiedet sind, ungemein wichtig war immer der Fakt dass die Eheringedesigns kratzfest sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.